Sardinien: Alghero – Stintino – La Pelosa – Capo Caccia

Sardinien im Oktober, das heisst viel Sonne und sehr angenehme Temperaturen von um die 23 Grad. Ein leichter Wind ging ebenfalls meistens. Aber damit hat uns Sardinien bzw Alghero nicht begrüsst. Dafür mit der schnellsten Flughafenabfertigung die wir je erlebt haben. 

Schnell den Mietwagen gesucht und alles verstaut, auf zum B&B Da Giovanna. Wir waren natürlich ausserhalb der Checkin Zeit da unser Flug Nachts, kurz vor 11, gelandet ist. Aber alles kein Problem, vorher kurz per Mail nachgefragt. Die Unterkunft liegt keine Viertelstunde vom Flughafen entfernt sehr ruhig aber trotzdem gut zu erreichen. Man muss einige Minuten über einen Feldweg fahren, aber der ist geteert.

Der Checkin bestand aus einem sehr freundlichem Empfang und einer kurzen Erklärung des Zimmers und wir konnten uns ins Bett verabschieden. Geräumiges Zimmer, gemütliches Bett und alles so sauber das man vom Boden essen könnten wenn man das denn möchte.

Der erste Tag auf Sardinien

Ich kann Städten normalerweise nicht viel abgewinnen, aber Alghero stand trotzdem auf dem Programm. Eine schöne Altstadt voll mit kleinen Boutiquen. Leider gibt es hier sehr viele Läden die Korallenschmuck anbieten..


Problematisch war hier nur eine einfache Selbstgestellte aufgabe : Finde eine Sonnenbrille. Das hat sich schwieriger dargestellt als gedacht. Es gab zwar Optiker, aber die waren alle in einem eher hohen Preissegment angesiedelt. Da es mir nur um eine Ersatzbrille ging vielen die aus der Auswahl.

Alghero, bzw die Altstadt von Alghero wird von einer Festungsmauer umschlossen. Hier kann man einmal die Altstadt umrunden. An der Seeseite reiht sich in Richtung Hafen ein Restaurant an das nächste. Die Aussicht nach Westen zeigt die von der Mauer schön die Klippen von Capo Caccia. 

Den Ausblick hat sogar dieser kleine Vierbeiner genossen. Okay vielleicht waren auch die Möwen interessant.

Noch früh am Tag beschlossen wir in den Norden nach Porto Torres zu fahren. Hier wäre es deutlich praktischer gewesen wenn wir, wenigstens etwas, geplant hätten. Das haben wir dann für die nächsten Tage spätestens am Abend davor getan. Laut Google sind das um die 37km und wir sollten in ca 40 Minuten dort sein. Sieht ja nun auch nicht gerade weit aus auf der Karte. 

Um es kurz zu machen, auf Sardinien sollte man für alle Strecken die man fährt deutlich länger einplanen. Auch wenn theoretisch auf den Landstraßen 90 erlaubt ist, und die Sarden auch das für zu langsam halten, ist grob geschätzt aller 2km ein Tempo 50 Schild. Wie lange das gilt ? Wir sind uns nicht sicher.. die einzigen die Schilder beachten scheinen die Touristen zu sein. Ein „Aufgehoben“ Schild gibt es zwar, aber die stehen er selten mal herum.

Torre Delle Saline Stintino

Dieser 12,5m hohe, massive Wachturm erhebt sich südlich von Stintino aus dem Boden.

Die Anbauten des Turms sind derzeit mit einem Gerüst umgeben und werden restauriert.

La Pelosa

Auf dem Weg zur Nordwestlichen Spitze von Sardinien und dem Torre della Pelosa kommt man an einem Abschnitt Küste vorbei der aus sehr dunklem Gestein besteht das fast aussieht wie Glimmerschiefer.

Aneinandergereihte kleine Buchten mit schroffem Gestein.

Die Küstenstraße führt hier unweit der Küste und es gibt diverse Parkmöglichkeiten. Wer hier also mal die Küste näher anschauen möchte kann das problemlos tun.

 

Im Hintergrund ist die Insel Isola Piana und Tumbarino zu erkennen.

Der Torre della Pelosa. Die Nordwestliche Spitze von Sardinien. Etwas weiter westlich geht es noch weiter mit hohen, fast senkrechten, Klippen und schroffem Fels. Es gibt einen Pfad der hoch auch die Klippen führt. Gutes Schuhwerk sollte man allerdings tragen.

Sonnenuntergang mit Blickrichtung auf Capo Caccia

Westlich von Alghero liegt Fertilia. Noch etwas weiter westlich findet man Porto Conto. Hier gibt es einen Weg der zum Punta del Giglio führt.

Wir sind etwas vorher an die Klippen nach Westen abgebogen um hier freien Blick auf Capo Caccia für den Sonnenuntergang zu haben.

Schon deutlich nach Sonnenuntergang konnte ich dann dieses Panorama erstellen. Bitte anklicken um es auf Vollbild zu betrachten !

 

Kommentar verfassen