Zweispänner Geschicklichkeitsfahren in Ortenberg auf dem Kalten Markt

Ein Test des DJI Ronin S. Aber wenn man das Video schon aufnimmt kann man auch etwas daraus machen. Ich muss definitiv mit dem Gimbal noch üben. Er nimmt einem vieles ab, aber letztendlich ist es doch ein Werkzeug das man beherrschen muss. Ich hatte das erste mal einen Gimbal in der Hand, nur konfiguriert habe ich ihn vorher. Also „First use“ Erfahrung sozusagen.

FUji X-T3 – Erster Test

Seit heute (22.9.2018) halte ich die Fuji X-T3 in den Händen. Gewechselt habe ich von der Pentax K-5 II, da liegen ein paar Jahre Entwicklung und Technik dazwischen! 

Mit Lieferung und Co. hat alles geklappt, wenn auch nur knapp. Das Paket von Calumet Photographic kam und schon eine Stunde später ging es los zur Ronneburg. Ich war sehr froh das das Timing so gut war.

Die Umstellung von Pentax ist schon enorm, nur wenige Minuten um sich die Bedienung etwas anzuschauen, nichteinmal genug Zeit den Akku voll zu laden. Nun gut, muss die Powerbar eben mit. Laden per USB-C geht ja schliesslich. Das hat auch wunderbar funktioniert.

Wichtig für mich waren bei der Wahl dieser Kamera ein paar, überschaubare, Dinge. Das Gewicht sollte deutlich niedriger liegen als bei meiner Pentax, kompakter sollte sie auch sein. Tja und Video sowie WLAN war ein muss. Okay die K-5 hat auch eine Videofunktion, aber die ist so rudimentär das man sie eher nicht nutzen möchte.

Meine ersten Eindrücke von der Kamera sind noch etwas gemischt. Grund ist aber das Bedienkonzept. Die Umstellung weiterlesen

Stativfrust oder wie man sein Glück findet

Bei mir war der Frust an einer simplen Stelle erreicht : Auf Sardinien. Eine hohe Klippe, böhiger Wind. Tolle Natur, alles passt.
Das Stativ steht, die Kamera ist eingestellt : f/14 mit ND-Filter bei 20s. Das Stativ: Ein Sirui T-005. Ein kompaktes, leichtes Reisestativ. Es ist nicht besonders stabil also ziehe ich die Beine garnicht erst aus, die Mittelsäule kann man bei diesem Modell aber nicht entfernen, sie ist fest.
Das erste Bild ist unscharf weil eine Böhe kurz vor Ende der Belichtungszeit die Kamera merklich zum zittern gebracht hat. Ich habe keine Eile und versuche es mehrfach aber nichts hilft. Es ist nunmal Wind und das Stativ schwingt. Also was tun ? weiterlesen

TillyTec Maxi Uni – Erster Eindruck

Die TillyTec Direct Tauchlampe Maxi Uni ist noch relativ neu auf dem Markt. Reviews und Tests oder sogar Videos davon gibt es kaum bis garnicht. Trotzdem habe ich mich für die Lampe entschieden nach längerem hin und her mit Tilly per Email und Telefon. TillyTec ist ja nun nicht gerade unbekannt und spielt in Sachen Qualität auf jeden Fall vorne mit.

Das Prinzip Maxi Uni

Eine Lampe, viele Möglichkeiten ! So flexibel ist bisher keine, von 10-80° Streuwinkel, und dazu noch verschieden starke LED Module in verschiedenen Lichtfarben. Umschalten geht zwar nicht in der Lampe im Betrieb aber mit einem simplen Umbau über Wasser.

Kaufgrund

Eine vielseitige und trotzdem spezialisierte Lampe. Alle anderen sind entweder weiterlesen

Kurztest Velbon PH-368 auf Reisestativ

Vor einiger Zeit hatte ich ein Video zu einem meiner Reisekombination Sirui T-005 mit Velbon Videoneiger PH-368 erstellt aber irgendwie versäumt es auch auf meiner Seite zu posten.

Das Video ist schon eine Weile her, dazu noch ein paar Anmerkungen:

Das Stativ ist wackelig wenn es voll ausgezogen ist, aber man möchte ja nicht immer Bodennah filmen oder ? Deswegen habe ich hier hier bei vollem Stativauszug mit Mittelsäule und einmal ohne Mittelsäule getestet. Einen Test in einer für das Stativ relevanten Arbeitshöhe werde ich nocheinmal getrennt machen.

Der Kopf an sich lässt sich mit der Kr oder K5-II und dem 70-200 definitiv am oberen Ende der Belastungsskala bewegen und hat hier schon teilweise probleme mit unsauberen Schwenken oder Neigen. Mit weitwinkligeren Objektiven und/oder geringerer Belastung sieht das anders auch.

Im Winter bzw bei unter 5° wird das Fett im Neiger recht fest und das mindert die Bedienung.

Inateck PCIe USB3 4Port Karte

Diese PCIe Karte für 3 USB Ports gibt es recht günstig bei Inateck KTU3FR-4P USB 3.0 (Amazon)
. Da ich den Datenimport von Speicherkarten etwas beschleunigen wollte und meinen alten billigen Kartenleser in den Ruhestand geschickt habe, habe ich mich entschlossen gleich Nägel mit Köpfen zu machen.

Also den Kartenleser Lexar LRW300URBEU Professional (Amazon)
gleich als USB 3 gekauft und mir dann überlegt das eine USB3 Schnittstellenkarte dazu eigentlich ganz gut passen würde.

Soweit sicher keine schlechte Idee.

Einbau und Treiberinstallation bereitete keine Probleme, Datentransfers waren erwartungsgemäß schnell.

Probleme stellten sich nun trotzdem ein. Nach einem Neustart des Rechners wurde der Kartenleser nicht mehr erkannt, ein Umstecken auf einen anderen Port hat das Problem behoben. Nur leider muss ich das nun jedesmal nach einem Rechnerneustart tun.

Versuche mit dem Originaltreiber sowie allen Treiberversionen direkt von Inateck.

Auf der Inateck Karte selbst werkelt ein Fresco Logic USB 3.0 Controller, aber auch Treiber direkt von Fresco Logic haben das Problem nicht behoben.

Der Gerätemanager meldet als Problem :
„Dieses Gerät ist entweder nicht vorhanden, funktioniert nicht ordnungsgemäß, oder es wurden nicht alle Treiber installiert. (Code 24)“

Funktionieren tut der Controller trotzdem. Unschön ist das ganze aber weiterhin.

Als Betriebssystem läuft hier ein Win 8.1 Professional 64Bit.

Treiber:

http://www.inateck.de/support/#KTU3FR-4P
http://www.frescologic.com/support.php , Rechts unter Download : FLUSB3.0-3.5.107.0

 

Tianya Polarisationsfilter Review 77mm XS-Pro 1

In meinem Bestreben nicht immer nur „Markenartikel“ zu kaufen und gleich das dreifache zu zahlen versuche ich häufig auch einmal günstige Hersteller, wie in diesem Fall den Tianya Polarisationsfilter.

Nachdem ich bereits einen anderen Artikel des Herstellers kenne und dort die Qualität passte (TIANYA ND8 55mm Graufilter (Amazon Link) wollte ich es mit einem großen Polfilter dieses Herstellers testen. Der Preisunterschied bei 77mm Filtern ist ja bekanntlich enorm.

Meine ersten Ergebnisse liessen den Schluss zu das der Filter gut funktioniert. Keine Reflexionen, Spiegelungen oder andere ungewollte Effekte. Ein Test am TFT zeigt eine fast 100% abdunkelung bei polarisiertem Licht. Eigentlich wunderbar. Nur eigenltich ? Leider gibt es ein Problem mit dem Filter zu dem ich gleich kommen werde.

Bei Landschaftsaufnahmen habe ich den Filter viel verwendet, da die Fassung dünn ist trat keine Randabschattung auf, auch bei Verwendung mit einem Step-Down Ring für das Weitwinkel.

Nun war der Filter in Ägypten im Einsatz, bei den Bildern in der Wüste zeigte sich kein Problem, auch hier war trotz der harten Kontraste alles einwandfrei. Allerdings gibt es in El Gouna eine sehr aktive Kiterszene, in knietiefem Wasser lässt es sich problemlos direkt neben die Kiter laufen. Mit dem Tamron 70-200 war ich dort Nachmittags zugange, leider fiel mir erst im Anschluss auf das alle Bilder die mit Polfilter entstanden, nicht scharf waren.

Mein erster Verdacht fiel auf einen Fehlfokus, allerdings stellte sich am PC heraus das in diesen Bildern einfach nichts richtig scharf war, der eigentlich scharfe Bereich war „doppelt“. Gut zu erkennen an den Leinen des Kites. Eine ärgerliche Sache, ich habe mich nur gefreut das ich den Polfilter nur für kurze Zeit zum Test montiert hatte.

Zuhause hat dann ein Test gezeigt das dieses Verhalten kein Zufall war. Je länger die Brennweite desto eher tritt es auf. Bei Weitwinkel fällt dieser Fehler dewegen nicht ins Auge.

Fazit: Besser Finger weg ! Sollte der Filter nicht ausschliesslich für Weitwinkel eingesetzt werden ist er absolut untauglich oder ich habe ein Montagsmodell erwischt.

Kurzreview YongNuo YN560-II

Hier ein kurzes Review zum YongNuo Speedlite YN560-II, wie auch beim Sirui T-005 ist es nicht vollständig und es wird in absehbarer Zeit noch ein vollständigeres geben.

Ergänzung(1) zum Sirui T-005

Ich wollte noch etwas zum Sirui T-005 loswerden, aber eigentlich nicht das was ich nun erst einmal in diesem Video untergebracht habe.

Update: Nun hat das Video auch Ton. Soll ja bekanntlich helfen.

Warum dann diese Ergänzung ? Der Defekt ärgert mich und ich bin wirklich gespannt ob Sirui hier Support hat oder nicht.

weiterlesen

Kurzreview Reisestativ Sirui T-005

Hier ein Kurzreview zum Sirui T-005 aus Aluminium in schwarz:

Es folgt später noch ein vollständiges Review, mir sind anschliessend noch ein paar Dinge eingefallen die ich loswerden müsste.