Wer einmal in der Schweiz unterwegs ist und in die Nähe von Biel kommt (Südwestlich von Solothurn) der sollte definitiv hier vorbeischauen !

Nicht so groß wie einige andere sehr bekannte Schluchten, aber sehr schön. Wenn du diese Schlucht besucht kommst du dir erst einmal ziemlich falsch vor (je nachdem von welcher Seite man kommt) da man mitten in der Stadt steht.

Nur ein kleines eingewachsenes Schild neben einer Treppe weist auf die Schlucht hin. Damit würde niemand rechnen der einfach so vorbeigeht. Es sieht einfach nur aus wie eine Treppe neben einem Haus. Das einzige was irgendwie auf die Schlucht hinweist ist der kleine Fluss der friedlich dahinplätschert. Folgt man dem Weg steht man schnell vor einem nun sehr deutlichen Schild neben einer kleinen Hütte und dem eigentlich Eingang : Ein kurzer Tunnel. Danach folgt man dem immer schmaler werdenden Tal hinein in die Schlucht.

Die Felswände wachsen immer höher und rücken immer weiter zusammen bis das Wasser wilder wird.Wir waren hier mit Freunden also hatte ich nicht alle Zeit der Welt, aber sie waren sehr sehr geduldig mit mir. Die Schlucht ist wirklich schön so das man einfach auch nur einmal dastehen kann und das alles geniessen.. und währenddessen das laufen und fotografieren etwas vergisst. Das schöne an Langzeitbelichtungen ist aber das man da gerade viel Zeit hat die Augen durch die Umgebung schweifen zu lassen 🙂

Vielleicht lag es am Tag oder an der Uhrzeit, aber es war nicht besonders viel los. Das kenne ich aus anderen Schluchten ganz anders. Mir schien es eher als ob hier primär die Einheimischen unterwegs waren und ab und zu mal ein Tourist. Ob es daran liegt das sie so versteckt liegt ? Nicht einmal Eintritt kostet es wenn man dieses Fleckchen geniessen möchte, die Instandhaltung läuft über einen Verein wenn ich mich recht erinnere.

Der schmalste Teil der Schlucht führte zu diesem Zeitpunkt wenig Wasser, trotzdem schön. Wenn sich die Möglichkeit ergibt möchte ich hier aber noch einmal in einer Regenreicheren Zeit, oder nach der Schneeschmelze vorbeischauen. Ich glaube das kann dann ziemlich spektakulär werden. Es ist nicht so berechenbar wie viel Wasser fliesst da der Fluss an sich eher klein ist.

Läuft man Flussaufwärts, also von der Stadt aus, dann wird am Ende der Schlucht der Fluss wieder breit und friedlich, lädt sogar zum Baden ein an heissen Tagen. Die Schlucht an sich endet auf der anderen Seite an einem gemütlichen kleinen Gasthaus das auch Zimmer zur Übernachtung anbietet, und nicht einmal teuer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.