Print.css – debugging in Google Chrome

Wie entwickelt man eine print css ? Oder wie findet man einen Fehler darin ? Da in den den üblichen Browsern die print.css nicht angezeigt wird versagen die normalen Debugmöglichkeiten.

Natürlich kann man im Debugger die printcss als screen css laden und dann debuggen, allerdings muss man das nach jedem Seitenrefresh wieder tun. Wer will das schon ?

Print.css debugging mit Google Chrome

Eine möglichkeit schafft hier der Google Browser Chrome, wenn auch etwas versteckt:

Öffne die Seite die du debuggen möchtest wie gewohnt und öffne den Debugger mit F12.
Öffne die Seite die du debuggen möchtest wie gewohnt und öffne den Debugger mit F12.

Wechselt den Gerätemodus mit einem Klick auf das stilisierte Smartphone (Toggle device mode.)
Wechselt den Gerätemodus mit einem Klick auf das stilisierte Smartphone (Toggle device mode.)

Oben links können nun, wenn gewünscht, vorkonfigurierte Geräte (Diverse Smartphones) ausgewählt werden und auch die Grösse emuliert werden (linke Checkbox).


(optional) Selektieren eines simulierten Gerätes
(optional) Selektieren eines simulierten Gerätes

Unten sollte nun die Console eingeblendet sein. Ist dies nicht der Fall kann sie so eingeblendet werden (Show drawer):printcss-chrome-5

Anschliessend kann die CSS media selektion auf "print" gestellt werden
Anschliessend kann die CSS media selektion auf „print“ gestellt werden
Haken setzen in der Checkbox nicht vergessen :)
Haken setzen in der Checkbox nicht vergessen 🙂

Et voilá, die Website erscheint im Printlayout ! Leicht abweichungen kann es beim Druck dann noch geben, die größten Mängel kann man aber so schoneinmal beseitigen.

Gleichzeitig kann man über diese Vorgehensweise nicht nur die print.css sondern jegliche spezielle css testen. Einfach statt „print“ eine der anderen Varianten wählen.

Und nicht zuletzt kann man über die Geräteauswahl gleich einen (simulierten) Eindruck der eigenen Webseite auf verschiedenen Bildschirmgrössen oder Geräten bekommen.

Kommentar verfassen