Herkunft der Chili Samen

Gekauft wurden die Samen als leckere Chili zum essen. Schliesslich hatte ich die Habanero Chocolate um die es mir ursprünglich ging ja schon längst gesäht !

Es handelt sich hierbei um den „üblichen“ Chilimix im Supermarkt, alles quer durcheinander drin, von fade bis höllisch scharf über grün bis rot und schwarz/dunkelblau alles vertreten.

Wenn man schonmal die gelegenheit hat vorher eine Kostprobe zu machen sollte man die natürlich ergreifen, leider sind bei grünen(unreifen) chilies auch die Samen eben meist nicht keimfähig.

Verwendet habe ich eine orangerote ca 8cm Lange chili die laut Beiblatt eine Thai Chili sein müsste. Da ich mich erst danach damit wirklich beschäftigt habe weiss ich nun das es so etwas wie eine Thai Chili garnicht gibt ! Darunter fallen diverse Sorten. Da die Chili auch grün bereits sehr lecker sind ist es aber ungewiss ob es eine bis zur vollständigen Reife schafft 😉

Als nächstes sind die Samen einer, wie ich damals dachte, gelben Habanero in die Erde gewandert. Schön fruchtig und teuflisch scharf, kurz: lecker.
Mit Hilfe des Chili-Forums und diversen Suchfunktionen bin ich mir nun recht sicher das es sich  um eine:

„Ají Umba, C. chinense Jacq. Surinam“

handelt. Ändert am Geschmack zwar nichts, aber man möchte ja wissen was auf der Fensterbank steht !

Ich habe aus purer Unwissenheit in den ersten Blogposts meine Pflanzen auch gern mal beim falschen Namen genannt, Anfängerfehler !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.